Unsere Kirchen

Eine geöffnete Kirchentür lädt mich ein,
hineinzugehen, mich umzuschauen,
vielleicht auch Neues wahrzunehmen.
Eine offene Tür sagt mir:  
Du bist willkommen!

 
CHRISTUSKIRCHE WARENDORF

Die CHRISTUSKIRCHE in Warendorf ist die älteste Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Warendorf. Sie erhielt ihren Namen im Jahre 1949 und wird im Neben- und Miteinander ihrer katholischen Schwesterkirchen in Warendorf oft einfach als "Evangelische Kirche" bezeichnet.

Die äußere Gestalt der Christuskirche deutet auf nichts Außergewöhnliches hin, sie gibt sich eher nüchtern, beinahe bescheiden. Dabei könnte sie als eine der ältesten evangelischen Kirchen im Münsterland manches erzählen.

Wer die Christuskirche betritt, lässt sich durch die vollständig erhaltenen Ausstattungstücke beindrucken. Warm leuchtende Fenster mit dem segnenden, auferstandenen Christus in der Mitte, Altar, Kreuz, Kanzel, Taufstein, die aufwändig gestaltete Holzdecke mit den geheimnichvollen drachenkopfartig geschnitzten Balkenenden und dem beeindruckenden schmiedeeisernden Kronleuchter bestimmen die anheimelnde Atmosphäre des Kirchenraumes. Hier fühlt man sich geborgen und das führt sicherlich dazu, dass die versammelte Gemeinde – seien es nun viele, seien es wenige Anwesende – als Gemeinschaft erscheint und sich gegenseitig wahrnimmt. -

Die Christuskirche ist für alle Menschen da! Sie lebt und lebt mit denen, die sie besuchen und ihr Angebot annehmen.

Immer wieder wurde der Wunsch geäußert, die Kirche als einen Ort der Ruhe und Besinnung nicht nur zum Gottesdienst, sondern auch an einem Wochentag aufsuchen zu können. Durch die Bahnhofsnähe kommen viele auf ihrem alltäglichen Wege an der Christuskirche vorbei, und immer wieder gehen einzelne zur Kirche, um für sich eine kleine Auszeit zu nehmen oder sich einfach an der Architektur zu erfreuen.

Neben den im Gottesdienstplan aufgeführten Gottesdiensten ist die Christuskirche (August-Wessing-Damm -B64-, Eingang Friedrichstraße) im Rahmen der "Offenen Kirche"  jeden Samstag und Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr verlässlich geöffnet. Sie bietet dem Besucher in dieser Zeit Gelegenheit zur Betrachtung und innerer Einkehr.

Ausführliche Informationen zu den Besonderheiten unserer CHRISTUSKIRCHE entnehmen Sie bitte den Registerkarten am Ende dieser Seite!


KIRCHEN IN WESTKIRCHEN - OSTENFELDE - BEELEN

Bis 2014 bzw. 2015 hatten die Ortsteile Westkirchen, Ostenfelde und Beelen eigene Kirchen. Aus wirtschaftlichen Gründen musste sich die Gemeinde 2014 von der JAKOBUSKIRCHE in Westkirchen und 2015 auch von der HEILIG-GEIST-KIRCHE in Beelen trennen.

Die Kirchen in Westkirchen, Ostenfelde und Beelen wurden nach dem 2. Weltkrieg erbaut, nachdem die Zahl der evangelischen Christen in den Orten zahlenmäßig durch die Flüchtlinge aus Schlesien, Ostpreußen und Pommern stark zugenommen hatte.

Die FRIEDENSKAPELLE Ostenfelde wurde 1954 eingeweiht. Sie wird seit Jahren von einem privaten Förderkreis getragen.

Die am 09. November 2015 entwidmete HEILIG-GEIST-KIRCHE in Beelen wurde 1958 eingeweiht.

Die JAKOBUSKIRCHE in Westkirchen wurde 1964 ihrer Bestimmung übergeben und kurz vor ihrem 50jährigen Bestehen am 29.06.2014 entwidmet.

ChristuskircheChristuskirche
Innenansicht ChristuskircheInnenansicht Christuskirche
Fenster ChristuskircheFenster Christuskirche
Fenster ChristuskircheFenster Christuskirche
Friedenskapelle OstenfeldeFriedenskapelle Ostenfelde
Fenster FriedenskapelleFenster Friedenskapelle